denk mal reise

denkMALreise, 2014, Fine Art-Print/Photopaper/Aluminium, je 100x150

In dieser Serie bringe ich die Bronze-Skulptur Helvetia auf der Reise*  in Beziehung zu einem neuen Umfeld. Die allegorische Figur nimmt meinen Blickwinkel auf Zürich ein, bevor sie wieder nach Basel zurückkehrt. So besucht sie mit mir Orte, die mich in Erstaunen versetzen, nachdenklich oder traurig stimmen.

Zudem interessiert mich das Gegenüberstellen von Gegensätzen: Heilewelt-Werbung versus Beton-Bauboom. Wie möchte sich eine Stadt präsentieren und was versteckt sie lieber?

Mit der Plein-Air-Malerei demonstriere ich, dass man sich für ein Sujet Zeit nehmen kann. Ich setze das Malen und sein tagelanger Entstehungsprozess dem flüchtigen Schnappschuss-Blick entgegen.

Die rein fotografisch umgesetzte Montage zeigt mein Interesse an surrealen Momenten, insbesondere René Magrittes Bild-im-Bild-Kompositionen. Was verdeckt die Leinwand? Was für neue Verbindungen und Geschichten entstehen?



* von Bettina Eichin, 1979/80, Basel, am Brückenkopf der Mittleren Rheinbrücke




Making-of